• Sprache
  • Projektinhalt und Hintergrund
  • Projektinhalt und Hintergrund
  • Projektinhalt und Hintergrund
Euroregion Neisse-Nisa-Nysa Logo

Projektinhalt und Hintergrund

Das deutsch/polnisch/tschechische Grenzgebiet (ERN) hat sich seit 1990 wahrnehmbar positiv entwickelt.

Seitdem beschäftigen sich die drei Seiten der Euroregion mit der euroregionalen Entwicklung im gemeinsamen Grenzraum. Neben der Umsetzung des Kleinprojektefonds hat sich die Euroregion als Partner für die Bewältigung von Aufgaben und Problemen in der Region bewährt. Als kompetenter Partner hat sie die grenzübergreifende Zusammenarbeit forciert. Dieses vor Ort vorhandene Erfahrungspotential gilt es für die Erarbeitung einer euroregionalen Entwicklungsstrategie zu nutzen.

Viele der damals ausgemachten Defizite wie z. B. in der Infrastruktur, bei grenzübergreifenden Verkehrsverbindungen, Umwelt aber auch Ressentiments und Vorbehalte  der Menschen zu den Nachbarn, konnten abgebaut werden. Darüber hinaus gelang es ansatzweise, die zweifelsfrei vorhandenen Chancen aus grenzübergreifenden Kooperationen für Zugewinne zu nutzen (Tourismus - z. B. Oder-Neiße-Radweg, Kultur). Dies wurde möglich, einerseits durch engagierte Arbeit, vor allem aber dank der Bereitstellung finanzieller Mittel aus dem EFRE der EU (INTERREG). Dieser Weg ist ebenso konzentriert und couragiert fortzusetzen.

Die Förderperiode 2014-2020 in Anlehnung an die Strategie Europa 2020 bietet dafür Möglichkeiten. Jetzt geht es darum, dies vorzubereiten.

Das Projekt soll insbesondere realisieren:

  •  Analyse der Handlungserfordernisse aus vorhandenen Entwicklungskonzepte bzw. anderweitigen Dokumenten
  • Berücksichtigung der Entwicklungsstrategie des polnisch-tschechischen Grenzraumes in der ERN
  •  Organisation / Management von Übersetzungen diverser Dokumente
  • Ständige Synchronisierung zum Prozess der Erarbeitung der  Operationellen Programme ETZ
  • Einpflegen / Berücksichtigung SWOT-Analyse der Expertengruppen + weitere Experten
  • Anpassung des regionalen Bedarfs an die ETZ-Kriterien
  • People-to-People-Projekte
  • Kommunikation zwischen der Projektträgerebene und der Programmsebene, national und grenzübergreifend
  • Euroregionale Erfordernissen bzgl. Einflusssicherung bei der Qualifizierung und Entscheidung von Förderprojekten
  • Präsentation der Ergebnisse im Internet, bei Konferenzen und Workshops
  • Varianten / Präferenzen zur künftigen strategischen Ausrichtung
  • Bedeutung der Euroregion im Grenzraum
  • Zukünftige Gestaltung grenzübergreifender Prozesse in der Euroregion durch drei Seiten der Euroregion Neisse-Nisa-Nysa
 
  • Tel. Deutschland: +49 3583 57500
  • Tel. Tschechien: +420 485 340991
  • Tel. Polen: +48 757676470